- Die Gipsabguss-Galerie -

Liste der ausgestellten Abgüsse zu Thema 3

"Der strenge Stil"

Virtuelles Museum

Der "Kritiosknabe"
Griechisches Marmorwerk aus dem beginnenden strengen Stil, vor 480 v. Chr.
Körper des Originales 1865/66, der Kopf 1888 auf der Akropolis in Athen entdeckt, heute dort im Museum.
Abguss 1902 von der "Generalverwaltung der königlichen Museen in Berlin", wohl von der Gipsformerei in Berlin, erworben.
Der Kopf, weil damals als nicht sicher zugehörig betrachtet, ist einschließlich der Bruchflächen getrennt gegossen und nur provisorisch versplintet.
I 155

"Acheloos"
Griechische Marmormaske des Flussgottes, um 470 v. Chr.
Original in Marathon gefunden, seit 1848 im Pergamonmuseum in Berlin.
Abguss 1952 von dort erworben.
I 878

Der "Wagenlenker von Delphi"
Teil eines bronzenen Viergespannes als Weihgeschenk des Polyzalos von Gela im Heiligtum des Apollon in Delphi, 478 - 474 v. Chr.
Original 1896 in Delphi gefunden, heute dort im Museum.
O. Nr. neu aufgestellt.

"Ludovisischer Thron"
Marmorverblendung unbekannter Bestimmung. Auf der Front die Geburt der Aphrodite. Um 470/60 v. Chr.
Original im Thermenmuseum in Rom.
Abguss 1934 von M. Zöttl in München erworben.
I 693

"Sphinx von Aegina"
Griechisches Marmorwerk des strengen Stiles, ehemals wohl auf einer hohen Säule vor dem Tempel der Athena Aphaia auf Aegina aufgestellt; versuchsweise dem Onatas von Aegina zugeschrieben, 470 - 460 v. Chr.
Nach 1811 auf Aegina gefunden, zusammen mit den Giebelskulpturen des Athena Aphaia-Tempels, seit 1827 in der Glyptothek in München.
Abguss 1931 von der Glyptothek in München erworben.
I 662

Gefallener Krieger
Marmorne Eckfigur im Westgiebel des Tempels der Athena Aphaia auf Aegina, kurz nach 500 v. Chr.
Original 1811 auf Aegina gefunden, 1815-1818 zur Restaurierung bei Bertel Thorwaldsen in Rom, ab 1827 in der Glyptothek in München.
Abguss 1939 von Zöller in München erworben.
I 727

"Laomedon"
Marmorne Eckfigur im Ostgiebel des Athentempels auf Aegina, kurz nach 500 v. Chr.
Original ebenfalls 1811 gefunden, seit 1827 in der Glyptothek in München.
Abguss 1924 von der Glyptothek in München erworben, Formen wohl von Abgüssen in der Werkstatt Bertel Thorwaldsens in Rom 1815 -1818 genommen.
I 607

Kopf der Athena
Marmorne Mittelfigur im Ostgiebel des Tempels der Athena Aphaia auf Aegina, kurz nach 500 v. Chr.
Original 1811 auf Aegina gefunden, ab 1827 in der Glyptothek in München. Abguss von J. Wolfert hergestellt und 1924 von der Glyptothek in München erworben.
I 608

Kniender Jüngling
Marmorfigur aus dem Ostgiebel des Zeustempels in Olympia, vor 456 v. Chr.
Als erste Figur während des ersten Jahres der Grabung 1875/76 gefunden, heute dort im Museum. Der anpassende Kopf wurde während einer der folgenden Kampagnen entdeckt.
Abgüsse 1929 von der Gipsformerei in Berlin erworben.
I 651 a + b

Kopf des Apoll
Marmorne Mittelfigur im Westgiebel des Zeustempels in Olympia, vor 456 v. Chr.
Original während der Grabungen in Olympia 1876/77 gefunden, heute dort im Museum.
Abguss 1883 von der Gipsformerei in Berlin erworben.
I 107

"Atlasmetope"
Eine von 12 Metopen aus Marmor mit Heraklestaten über der Vorhalle des Zeustempels in Olympia, vor 457 v. Chr.
Original nach 1875 in Olympia gefunden, heute dort im Museum.
Abguss 1930 von der Gipsformerei in Berlin erworben.
I 658


Zurück zurGalerie.

Weiter zum nächsten Thema.


Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 2. April 2008 um 20.30 Uhr