- Die Gipsabguss-Galerie -

Liste der ausgestellten Abgüsse zu Thema 6

"Opera Nobilia"

Virtuelles Museum

Der "Tiberapoll"
Römische Kopie eines griechischen frühklassischen Bronzeoriginales, um 460 v. Chr.
Original 1891 im Tiberbett gefunden, seitdem im Museo Nazionale delle Theme in Rom.
Abguss 1897 nur sechs Jahre nach der Auffindung von Cesare Malpieri in Rom erworben; noch in provisorischer Zusammensetzung der einzelnen Bruchstuiecke abgegossen.
I 135

Kopf im Typus des "Kasseler Apoll"
Römische Marmorkopie nach einem hochklassischen Bronzeoriginal um die Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr.
Original heute im Palazzo Vecchio in Florenz.
Abguss 1908 von G. Geiler in München erworben.
I 460

Der "Dresdener Zeus"
Römische Marmorkopie einer hochklassischen Statue der Zeit um 430-420 v. Chr.
Ehemals in der Sammlung Albani, angeblich aus Antium, seit 1728 im Albertinum in Dresden.
Der Rufname geht auf eine heute fragwürdige Deutung von Georg Treu 1898 zurück; davor auch als "Asklepios" bezeichnet.
Abguss 1936 von der Gipsformerei in Dresden erworben.
I 708

"Athena Lemnia"
Römische Marmorkopie einer griechischen Bronzestatue, traditionell dem Phidias zugeschrieben; um 450 v. Chr.
Künstliche Zusammenstellung des "Torso A" in Dresden und des "Kopfes Palagi" in Bologna, wohl in der Folge oder als Vorarbeit zu einer Rekonstruktion des Vorbildes in Bronze durch P. Lindau in Dresden, vor 1915.
Originale im Albertinum in Dresden (Körper) und im Museum in Bologna (Kopf).
Abguss 1934 angeblich als "Alter Bestand" nachträglich inventarisiert.
I 690


Zurück zurGalerie.

Weiter zum nächsten Thema.


Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 3. April 2008 um 16.15 Uhr