Photoarchiv

- Photographen und Photo-Ateliers -
1860-1914

GebrauchsanleitungNaiskos



Fratelli Alinari

Leopoldo (1832-1865), Romualdo (1830-1891) und Giuseppe (1836-1890)

Die Brüder Alinari betätigten sich vor ihrer Beschäftigung mit der Photographie als Intarsienleger. Im Jahre 1854 begründeten sie gemeinsam die Firma "Fratelli Alinari".

Die photographische Ausrüstung erwarben sie mit finanzieller Unterstützung des florentiner Kunsthändlers Luigi Bardi, der im Gegenzug für mehrere Jahre das alleinige Verkaufsrecht ihrer photographischen Arbeiten erhielt. Leopoldo und Giuseppe Alinari unterhielten in Florenz ein Portaitatelier und seit dem Jahre 1871 eine Niederlassung in Rom. Die frühen Architekturaufnahmen von Florenz und anderen Städten der Toscana der Jahre 1854/55 fertigten die Alinari auf Albuminglasplatten.

Auf den Kartons weisen diese Arbeiten den Prägestempel Bardis auf und wurden daher diesem zunächst fälschlicherweise zugeschrieben. Neben Italien waren die Alinari in Frankreich und Österreich tätig.

Bekanntheit erlangten sie vor allem durch ihre Aufnahmen mittelitalienischer Baudenkmäler sowie durch die photographische Dokumentation der Kunstwerke der Uffizien und anderer Museen Italiens. Der im Jahre 1893 publizierte Bildkatalog umfasste etwa 100 Seiten, der Umfang des im Jahre 1912 herausgegebenen Kataloges betrug 463 Seiten.


Gebräuchliche Formate der Abzüge (soweit bislang aus der Photosammlung bekannt):

Carte-de-visite, Stereo, 30,5:40,5 cm, Übergrößen bis zu 130:90 cm; Material der Abzüge: Albumin und Barythpapier


Bilder Literatur



Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 27. August 2008 um 19:40 Uhr