Photoarchiv

- Photographen und Photo-Ateliers -
1860-1914

GebrauchsanleitungNaiskos



Robert MacPherson

1811 (Edinburgh) - 1872 (Rom)

Robert MacPherson war ursprünglich praktizierender Chirurg ehe er sich zu Beginn der 40er Jahre aus gesundheitlichen Gründen in Rom niederließ. Dort unternahm er erste Versuche in der Malerei und machte sich als Kunstkenner einen Namen.

Im Jahre 1851 erhielt MacPherson erstmals durch die Vermittlung eines Freundes - welcher selbst gerade seine ersten Versuche in der Photographie unternahm - Kontakt mit der Photographie. Er erkannte sogleich die Bedeutung der relativ neuen Technik für das an Kunstwerken so reiche Rom. Seine Ansichten der Stadt gewannen schnell an Beliebtheit und fanden in den zahlreichen Rom-Touristen einen breiten Käuferkreis. In erster Linie befasste sich MacPherson mit Ansichten des antiken Roms. Bereits nach wenigen Jahren seiner photographischen Tätigkeit galt er als der führende Architekturphotograph Italiens. Landschaftsaufnahmen seiner Hand hingegen nehmen in seinem Gesamtoeuvre nur einen untergeordneten Stellenwert ein.

Im Jahre 1858 publizierte er einen ersten Katalog zu seinen Arbeiten. In den Vatikanischen Museen photographierte er mehr als 300 Skulpuren; im Jahre 1863 publizierte er hierzu einen Führer mit den bedeutendsten Bildwerken. Zunächst arbeitete Robert MacPherson nach dem Albuminverfahren, ehe er im Jahre 1856 zum Kollodium-Albuminverfahren wechselte.

Neben Rom ist MacPhersons Tätigkeit für Perugia, Spoleto, Orvieto, Assisi und Frascati bezeugt. Der Umfang seines photographischen Oeuvres ist schwer bestimmbar, es umfasst möglicherweise weniger als eintausend Arbeiten.


Material der Abzüge: Albumin


Literatur



Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 27. August 2008 um 20:40 Uhr