- Kleine Bauanleitung für Vitrinen -

Virtuelles Museum



Die Vitrine muss natürlich verschlossen werden. Deshalb wurden besondere Metallklammern entwickelt die jede Nut für die Scheiben einzeln verschließen und mit einem schweren Steckschloss in die tragende Konstruktion eingreifen.


AVI mit der Darstellung des Vitrinenschlosses (Aber Vorsicht: 10MB).

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Vitrinen auf ihre besondere Nutzung in einer Universitätslehrsammlung hin geplant sind:
Hier soll klassische Archäologie am praktischen Fallbeispiel unterrichtet werden und sonst nur theoretisch in Seminar Erfahrenes im Wortsinne "begriffen" werden können.
In der Antikensammlung sollen Studenten aber auch lernen, wie mit antiken Originalen umzugehen ist, wie man sie ausstellen kann und "ins rechte Licht rückt". Dazu gehört auch der gesamte Bereich der Wissenvermittlung und der "Museumsdidaktik".
Es ist deshalb abzusehen, dass in der Antikensammlung die Objekte recht häufig umgestellt oder entnommen werden. Die Planung der Vitrinen nimmt darauf Rücksicht: wenn alle Scheiben entnommen sind, bietet die Vitrine wie ein Labortisch ungehindert von allen Zugang zu den Objekten, ohne dass deren sicherer Stand gefährdet wäre.


Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 8. April 2008 um 15.15 Uhr